Diese Presseeinladung ist hier als pdf verfügbar.

Hände reichen – Brücken bauen!
Jugend braucht Perspektive in Europa
Katholische Kirche und Politik engagieren sich beim Josefstag für
benachteiligte Jugendliche und nehmen die europäische Identität in
den Blick - bundesweite Eröffnung am 15. März in Oberhausen

Düsseldorf/Oberhausen, 11. März. Der 12. Josefstag steht unter dem Motto „Hände
reichen-Brücken bauen! Jugend braucht Perspektive in Europa“. Dabei werden die
Chancen und Herausforderungen der europäischen Integration für Jugendliche in
den Blick genommen. Die bundesweite Eröffnung mit Jugendbischof Dr. Stefan
Oster findet am Freitag, 15. März, in Oberhausen statt.


Der Vorsitzende der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr.
Stefan Oster (Passau), Ludger Schepers, Weihbischof im Bistum Essen, Daniel Schranz,
Oberbürgermeister von Oberhausen und Lisi Maier, BDKJ-Bundesvorsitzende und Vor-
sitzende der BAG KJS, sowie weitere Verantwortliche aus Kirche und Politik nehmen
an der bundesweiten Auftaktveranstaltung des Josefstages 2019 in Oberhausen teil.
Dabei erhalten sie bei gemeinsamen Gesprächen und Arbeiten einen Einblick in die
Welt der Jugendlichen und in die katholische Jugendsozialarbeit.


Zur bundesweiten Auftaktveranstaltung laden wir Sie herzlich ein am


Freitag, 15. März 2019 ab 10 Uhr
„Die Kurbel“, Katholisches Jugendwerk Oberhausen
Hasenstraße 15, 46119 Oberhausen


Entgegen aktueller nationalistischer Bestrebungen in Deutschland und anderen euro-
päischen Ländern wollen die Träger der katholischen Jugendsozialarbeit im Europa-
wahljahr 2019 ein klares „pro-europäisches Bekenntnis der Jugendsozialarbeit und der
Jugendarbeit“ formulieren. Neben dem Wachsen der Europäischen Zusammengehörig-
keit ist für benachteiligte Jugendliche ein Ausbau der Förderung aus dem Europäischen
Sozialfonds und Erasmus + die Bedingung, damit die Situation für junge Menschen
mit eingeschränkten Möglichkeiten verbessert wird. Der Josefstag 2019 soll dies ver-
deutlichen und ein belebendes Element sein.


Zusätzlich zur bundesweiten Eröffnung in Oberhausen laden Einrichtungen der Jugend-
sozialarbeit zu einem dezentralen Aktionstag am Dienstag, 19. März, anlässlich des
Hochfests des heiligen Josef ein. Kirchliche, gesellschaftliche und politische Verant-
wortungsträgerinnen und Verantwortungsträger kommen dabei mit Jugendlichen über
ihre Situation in den Austausch. Dabei werden die Gäste gemeinsam mit den Jugendli-
chen unter dem Motto „Hände reichen – Brücken bauen“ aktiv. Einen Überblick über
die deutschlandweiten Aktionen gibt auf der Website www.josefstag.de.


Hintergrund
Der Heilige Josef ist Schutzpatron der Arbeiterinnen und Arbeiter sowie der Jugendli-
chen. Der Josefstag ist eine Aktion des „arbeit für alle e.V.“, einer Initiative des Bun-
des der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge
der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische
Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V. Gemeinsam mit der Einrichtung „Die Kurbel“ in
Oberhausen und weiteren Einrichtungen der Jugendsozialarbeit führt der Trägerkreis
die bundesweite Eröffnung des Joseftags 2019 durch.


Pressekontakt
BDKJ-Pressestelle, Christian Schnaubelt, Telefon: 0177-3077106, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
BDKJ-Bundesstelle, Ludger Urbic, Telefon: 0176 -14487878, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Eine gemeinsame
Aktion von:

Joomla templates by a4joomla