Interview des Domradio Köln mit Norbert Geier, dem Leiter der Duisburger Werkkiste, zum Josefstag 2018:
https://www.domradio.de/themen/seelsorge/2018-03-19/geschaeftsfuehrer-der-duisburger-werkkiste-zum-josefstag

Lernwerkstatt Regensburg:
https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/die-lernwerkstatt-macht-einen-tollen-job-21179-art1630430.html
http://www.kjf-regensburg.de/

Duisburger Werkkiste, Jugendberufshilfe präsentiert sich zum Josefstag in Duisburg:
https://www.waz.de/staedte/duisburg/nord/jugendberufshilfe-praesentiert-sich-zum-josefstag-in-duisburg-id213827851.html

"Leben 4.0" als Thema beim Josefstag in Allach:
https://www.wochenanzeiger-muenchen.de/allach-menzing/digital-unterwegs,103470.html

IN VIA München e.V. - Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit:
https://www.youtube.com/watch?v=P9BIszPRfdo

Zentrale Auftaktveranstaltung zum Josefstag in Augsburg:
https://www.kolpingwerk-augsburg.de/aktuelles/leben-40-%E2%80%93-jugend-braucht-perspektive-3142

Caritasverband Westeifel e.V.:
http://www.caritas-westeifel.de/aktuelles/presse/leben-4.0-jugend-braucht-perspektive-20a2c6bf-1b2a-4198-a3f2-00aef968e2ed

Franz-Sales-Haus, Essen:
http://www.franz-sales-haus.de/nc/arbeiten/weichenseite/qualifizierung/aktuelles/newsausgabe/article/josefstag-2015.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=257

Kolping-Jugendwohnen, Berlin-Prenzlauerberg:
http://www.kolping-jugendwohnen.de/aktuelles/detail?newsid=196

Caritas Rhein-Mosel-Ahr:
http://migration.caritas-rhein-mosel-ahr.de/news/2018-03-28_josefstag-sinzig.htm

HoT und Target aus Sinzig stellen ihre Arbeit beim Josefstag vor:
https://www.bistum-trier.de/no_cache/news-details-social-tab/pressedienst/detail/News/leben-40-jugend-braucht-perspektive/

Kolping Diözesanverband Mainz:
http://www.kolping-dvmainz.de/index.php?cat=dc&id=3554

Katholische Sonntagszeitung, Bischof Oster fordert Recht auf Internetzugang für junge Leute:
https://www.katholische-sonntagszeitung.de/Nachrichten/Bischof-Oster-fordert-Recht-auf-Internetzugang-fuer-junge-Leute-Freitag-16.-Maerz-2018-09-27-00


BDKJ-Diözesanverband Trier:
http://www.bdkj-trier.de/startseite/detailansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=251&cHash=f2e9da9e52688209ed4986ab63095033

 

Die Pressemitteilung steht auch zum Download zur verfügung


Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive


Der Josefstag bringt Verantwortliche aus Kirche und Politik mit
benachteiligten Jugendlichen zusammen. Besonders im Blick:
die Digitalisierung. Mittels Liveübertragung mit Bischof Stefan
Oster bei der heutigen Auftaktveranstaltung in Augsburg.


Augsburg, 15. März. Zuhören, erklären lassen und dann selbst loslegen:
Beim Josefstag im Berufsbildungswerk Sankt Elisabeth haben der Jugendbi-
schof Dr. Stefan Oster SDB sowie weitere Gäste aus Politik und Kirche zu-
sammen mit Jugendlichen der Einrichtung gearbeitet.
 
„Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive“ ist in diesem Jahr das Motto des
Josefstags. Dabei stehen Jugendliche und die Herausforderungen der Digitali-
sierung im Vordergrund. „Die Tatsache, dass heute fast jeder mit einem
Smartphone in der Hand durch die Straßen läuft, täuscht nicht über die Tatsa-
che hinweg, dass die Zugangschancen zur digitalen Welt ungleich verteilt und
stark von sozialen Faktoren abhängig sind: Herkunft, Wohnort, Alter, finanziel-
le Möglichkeiten, soziale Beziehungen und Bildungsgrad. Junge Menschen
brauchen ein Recht auf Zugang zum Internet und somit zur digitalen Gesell-
schaft“, forderte Jugendbischof Stefan Oster, der den Josefstag mit eröffnete.
Er hob das Engagement der Jugendsozialarbeit für benachteiligte Jugendliche
hervor. Es gelte, die Jugendlichen in ihrer analogen und digitalen Kommunika-
tion miteinander zu stärken. Dazu müsse die Jugendsozialarbeit vor allem
Schlüsselkompetenzen in den Blick nehmen und stärken.

Der Josefstag steht mit seinem Motto in diesem Jahr für gleiche Rechte auf
Teilhabe und Partizipation von allen Menschen. Viele Jugendliche in den Ein-
richtungen der Jugendsozialarbeit kommunizieren über soziale Netzwerke und
kennen weitere Anwendungen im Internet. Für viele Nutzungen jedoch ist der
Zugang, auch breiter Netzzugang, noch nicht für alle selbstverständlich. „Die
Digitalisierung darf nicht zu einem weiteren Faktor gesellschaftlicher Spaltung
werden, niemand darf digital abgehängt werden. Dafür braucht es beispiels-
weise auch mehr frei zugängliches offenes WLAN. Es gilt aber auch, Jugendli-
che stark zu machen und ihnen Strategien auf den Weg zu geben um bei-
spielsweise menschenfeindlichen und diskriminierenden Inhalten im Netz zu
begegnen“, erläutert Lisi Maier, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft
Katholische Jugendsozialarbeit für die Träger des Josefstags.

Beim gemeinsamen Arbeiten in der Holzwerkstatt, in der Fahrzeugreinigung,
im kaufmännischen Ausbildungsbetrieb oder in der Hauswirtschaft kamen die
Gäste mit den Jugendlichen der Einrichtungen ins Gespräch. Konrad Fath von
der Einrichtung Sankt Elisabeth, einer Einrichtung der Jugendhilfe und Berufs-
bildung der Katholischen Jugendfürsorge in Augsburg, gab einen praktischen
Einblick in die Arbeit: „Wir suchen mit den Jugendlichen Wege in Ausbildung
und Arbeit. Dabei bereiten wir sie auch auf veränderte Anforderungen durch
eine Digitalisierung vor. Praktisch alle Jugendlichen haben Kompetenzen, an
denen wir hier ansetzen können.“

Den Einblick in die Arbeit der Jugendsozialarbeit haben in diesem Jahr nicht
nur die Teilnehmenden vor Ort: Jugendbischof Oster lässt sich von den Ju-
gendlichen in den Werkstätten anleiten. Seine Erlebnisse werden live ab ca.
14:00 Uhr gesendet von einer GoPro-Kamera, die Bischof Oster am Körper
trägt. Die Bilder sind zu sehen auf www.facebook.com/josefstag. Dort sind
auch weitere Livestreams der Auftaktveranstaltung verfügbar.
 
Zusätzlich zur zentralen Auftaktveranstaltung in Augsburg gibt es am Mon-
tag, den 19. März, bundesweit dezentrale Veranstaltungen zum Aktions-
tag anlässlich des Hochfests des heiligen Josef. Einrichtungen der katholi-
schen Jugendsozialarbeit in Deutschland laden kirchliche Amtsträger, Po-
litikerinnen und Politiker sowie gesellschaftliche Verantwortungsträgerin-
nen und Verantwortungsträger ein. Dabei sind die Gäste gemeinsam mit
den Jugendlichen aktiv. Einen Überblick über die bundesweiten Aktionen
gibt es unter www.josefstag.de.

Hintergrund
Der Heilige Josef ist Schutzpatron der Arbeiter und Jugendlichen. Der Josefs-
tag ist eine Aktion des „arbeit für alle e.V.“, einer Initiative des Bundes der
Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge
der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und der Bundesarbeitsgemeinschaft
Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. Gemeinsam mit dem Berufsbil-
dungs- und Jugendhilfezentrum Sankt Elisabeth und weiteren Einrichtungen
der Jugendsozialarbeit führte der Trägerkreis die zentrale Veranstaltung
durch.

Hinweis an die Redaktionen: Bilder der Veranstaltung finden sie auf
www.bdkj.de/presse. Einen Überblick über weitere Veranstaltungen des
Josefstag erhalten Sie über die Aktionskarte auf www.josefstag.de.

Augsburg, 15. März 2018 (12:00 Uhr)

Pressekontakt
BDKJ-Pressestelle, Christian Schnaubelt, Tel.: 0177 / 3077106, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ludger Urbic (BDKJ-Referent), Tel.: 0176 / 14 48 78 78, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Auftaktveranstaltung zum Josefstag 2018 findet am 15 März in Augsburg statt.
Der Ablaufplan steht jetzt zum Download zur Verfügung.

Hier stehen Bilder von der Zentralen Veranstaltung 2018 in Augsburg zur verfügung.

Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8 Bild9 Bild10

Presseeinladung

Die Presseeinladung steht auch als Download zur Verfügung.


Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive
Katholische Kirche und Politik engagieren sich beim Josefstag
mit der Jugendsozialarbeit für benachteiligte Jugendliche und
nehmen die Folgen der Digitalisierung in den Blick
Veranstaltung am 15. März in Augsburg


Düsseldorf/Augsburg, 8. März. Der 11. Josefstag steht in diesem Jahr unter dem
Motto „Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive“. Dabei werden die Chancen und
Herausforderungen der Digitalisierung für Jugendliche in den Blick genommen.


Der Vorsitzende der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr.
Stefan Oster (Passau), Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der Katholischen Jugend-
fürsorge (KJF) Diözese Augsburg, Lisi Maier, BDKJ-Bundesvorsitzende und Vorsitzende
der BAG KJS, sowie weitere Verantwortliche aus der Politik aus Bayern nehmen an der
zentralen Auftaktveranstaltung des Josefstages teil. Dabei erhalten sie einen Einblick
in die Welt der Jugendlichen und können mit ihnen beim gemeinsamen Arbeiten ins
Gespräch kommen.

Zur zentralen Auftaktveranstaltung laden wir Sie herzlich ein am

Donnerstag, 15. März 2018 ab 14 Uhr
Sankt Elisabeth, Katholische Jugendfürsorge, Berufsbildungs-
und Jugendhilfezentrum, Fritz-Wendel-Str. 4, 86159 Augsburg.
 
Die Digitalisierung verändert die Gesellschaft, Arbeit, Ausbildung und die Lebenswel-
ten der Menschen. Vom „Leben 4.0“ sind alle jungen Menschen betroffen. Damit der
digitale Wandel nicht zu einer digitalen Spaltung der Gesellschaft führt, müssen allen
jungen Menschen entsprechende Zugänge eröffnet werden. Die Chancen und Heraus-
forderungen, die sich insbesondere für bildungsferne Jugendliche ergeben, sind Thema
des Josefstages.
 
Zusätzlich zur bundeszentralen Veranstaltung in Augsburg laden deutschlandweit Ein-
richtungen der Jugendsozialarbeit zum dezentralen Aktionstag am 19. März, anlässlich
des Hochfests des heiligen Josef ein. Kirchliche Amtsträger, Politikerinnen und Politi-
ker sowie gesellschaftliche Verantwortungsträgerinnen kommen dabei mit Jugendli-
chen über ihre Situation in den direkten Austausch. Dabei sind die Gäste gemeinsam
mit den Jugendlichen aktiv. Einen Überblick über die bundesweiten Aktionen gibt es
unter www.josefstag.de.

Hintergrund
Der heilige Josef ist Schutzpatron der Arbeiter und Jugendlichen. Der Josefstag ist
eine Aktion des „arbeit für alle e.V.“, einer Initiative des Bundes der Deutschen
Katholischen Jugend (BDKJ), der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen

Bischofskonferenz (afj) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozial-
arbeit (BAG KJS) e. V. Gemeinsam mit der Einrichtung St. Elisabeth und weiteren Ein-
richtungen der Jugendsozialarbeit führt der Trägerkreis die zentrale Veranstaltung

durch.
Der Ablauf des Josefstages in Augsburg ist als pdf-Datei im Anhang und unter
www.bdkj.de verfügbar.
Pressekontakt
BDKJ-Pressestelle, Telefon: 0211 / 4693154, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ludger Urbic (BDKJ), Telefon: 0176 / 14 48 78 78, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Joomla templates by a4joomla